Ich trete am 13. März mit meiner Kapelle Math On Monday auf. @ Polyester, Oldenburg w/ Sexual Surrogate.

6 Senioren hauen noisemäßig in die Tasten bzw. in die Saiten – denn Tasten sind was für Babys. Also nix gegen Babys, aber die haben an diesem Abend nix im Poly zu suchen, Diggi. Höchstens ihre Eltern, denn die wollen auch mal wieder Punk machen. Ein Konzert für Eltern. Aber auch keine Eltern. Heute heißt es Elternzone und elternfreie Zone gleichzeitig. Alter Hut vs. neuer Hut, Ying und Yang, Ringo und Starr, Star und Wars – war’s das jetzt? Nein, denn es wird. Und zwar großartig. Avec:

MATH ON MONDAY (MOM) sind offiziell in Oldenburg ansäßig und spielen eine Mischung aus Wave, Punk, Indie und Ambient – manchmal länger als dreieinhalb Minuten, oft aber auch genau so lang. Homogen, niemals langweilig – schlechte Witze inkludiert. Die drei Jungs von MOM spielen seit 2015 zusammen und arbeiten seit dem an ihrem Dreifach-Vinyl full length album mit extra 10inch, CDR und Downloadcode. Gestartet mit 0 Songs, sind drei Jahre später bereits 25 Stücke fertig.

www.facebook.com/mathonmonday
Hör rein: www.florianfilsinger.bandcamp.com/album/math-on-monday

+ + +

SEXUAL SURROGATE wurden in den Wirrungen des Jahres 1996 in der beschaulichen Stadt Oldenburg an der Hunte gegründet. Nachdem nach bester Chicagoer Schule die Band mit klirrender Gitarre, hämmernden Drums und polterndem Bass ausgestattet war, nahm das Trio in Sachen Noiserock seine ungebremste Fahrt auf. Früher wie heute geht es um nichts anderes, als um die Vertonung des täglichen Wahnsinns und der kleinen Katastrophen, die da reichen von der Bienenhaltung über den Dächern der Stadt, dem amoklaufenden Ehemann oder einem ermunternden Staatsbekenntnis.

www.facebook.com/111surogate
Hör rein: https://sexualsurrogate.bandcamp.com/